Veganes Basilikum Pesto (Rezept zum selber machen)

Hände hoch wer Nudeln auch so sehr liebt wie ich! Gerade dann wenn ich mit knurrendem Magen nach Hause komme freue ich mich auf eine schöne warme Portion Spagetti mit dem Klassiker- Pesto Genovese – . Das Gericht geht einfach so schnell und ist so unglaublich lecker! Ja, und selbstgemacht ist viel besser als vom Lieferservice mitgebracht! 😉

Du brauchst nur eine Handvoll gesunder Zutaten. Und das fängt bei den Nudeln an. Ich wähle hier gerne eine Vollkornvariante für ein gesundes Plus an Ballaststoffen. Oder wenn die Nudeln mal wieder knapp werden, fülle ich die Portion gerne mit frisch gedrehten Zucchininudeln auf.

Apropos! Nicht nur mit Nudeln kannst du das grüne Pesto kombinieren. Es schmeckt auch hervorragend auf einer Scheibe frisch gebackenem Roggenbrot, zusammen mit Lachs und einer schönen saftigen Scheibe Tomate. Ein wahres i-Tüpfelchen ist es außerdem in meiner Falafel Bowl.
Schau gerne mal rein 🙂

Veganes Basilikum Pesto

5 from 1 vote
Rezept von Aurora Gang: Brunch, Dinner, LunchKüche: ItalianSchwierigkeit: Easy
Portionen

2

Portionen
Zubereitungszeit

10

minutes

Für das vegane Pesto benötigst du ein Messer und ein Schneidebrett, eine Pfanne, einen Teelöffel und einen Esslöffel, einen Pürrierstab und ein hohes Gefäß in dem es sich leicht mixen lässt.

Zutaten

  • 4 EL Olivenöl

  • 1 Stk. Knoblauchzehe

  • 1/2 Stk. Avocado

  • 1 Hand voll Basilikum

  • 3 EL Pinienkerne

  • 1 TL Zitrone

  • Salz, Pfeffer

Anweisungen

  • Röste zunächst die Pinienkerne ohne Öl in der Pfanne bis sie goldbraun sind und schön duften.
  • Wasche das Basilikum und entferne die Stiele.
    Schäle die Knoblauchzehe und schneide sie klein.
  • Gebe nun alle Zutaten in ein hohes Gefäß und püriere alles so lange bis eine cremige Konsistenz entstanden ist.
  • Schmecke dein Pesto am Schluss mit Salz und Pfeffer ab.

Notizen

  • Du weißt nicht wohin mit der halben Avocado? Du kannst sie einfrieren und zum Beispiel für diesen grünen Smoothie verwenden.
  • Ganz klassisch wird Pesto mit Hilfe eines Mörsers hergestellt. Aromen sowie ätherische Öle können sich auf diese Weise besser entfalten. Beim Mixen oder Pürieren kann durch die hohe Drehzahl Hitze entstehen. Dadurch können wertvolle Aromen verloren gehen. Achte darauf, schonend und nicht zu lange zu pürieren oder nutze alternativ einen Zerkleiner. So kannst du außerdem vermeiden, dass Bitterstoffe entstehen.

Schreibe einen Kommentar