Fruchtig, frisch und viel zu lecker: Erdbeerlimes

Eingetragen bei: Cocktails, Getränke, Likör/Schnaps | 2

Erdbeerlimes-1504

 

Der Erdbeerwahn geht in die nächste Runde. Nach der Maibowle mit Erdbeeren, Erdbeereis, Erdbeersirup und Erdbeercocktail sowie den ersten Ansatz für den Rumtopf folgt heute der von euch heiß ersehnte Erdbeerlimes 🙂

Er schmeckt absolut köstlich, gerade auch, weil jetzt zum Schluss der Saison die Erdbeeren noch richtig schön aromatisch sind. Ich kann nur sagen: Vorsicht Suchtgefahr und am besten nur in kleinen Flaschen abfüllen, denn wenn eine auf dem Tisch steht, wird sie auch geleert 😀
Sogar mein Freund ist total begeistert, obwohl er mir davon abgeraten hat, den Erdbeerlimes zu machen. „Das ist doch nur was zum Mischen, pur schmeckt das doch nicht und ist doch auch viel zu dickflüssig“
Falls ihr das auch denkt: So ein Quatsch 😀
Nach einem ersten Probeschluck seitens meines Männchens, durfte ich mein Glas erstmal wieder auffüllen und das nicht, weil ich so durstig war 😀
Und ganz schnell hergestellt ist es auch noch 🙂

 

Erdbeerlimes-1511

 

Zutaten:

– 1,5 kg Erdbeeren
– 0,7 l Wodka
– 600g Zucker
– 400ml Wasser
– 400ml Zitronensaft (ich habe frisch gepresst und 10 Zitronen gebraucht)

– mehrere Glasflaschen zum Abfüllen

Zubereitung:

Zuerst gebt ihr die 600g Zucker und 400ml Wasser in einen Topf und löst den Zucker auf dem Herd bei mittlerer Stufe unter ständigen rühren auf. Ist der Zucker aufgelöst, schaltet den Herd hoch und lasst die Mischung kurz aufkochen. Nehmt den Sirup dann vom Herd und lasst diesen komplett abkühlen. Wascht die Erdbeeren und entstielt sie. Gebt sie anschließend in einen Mixer (alternativ geht auch ein Stabmixer) und füllt es in eine große Schüssel (ich habe hier eine 3,5 Liter Schüssel von Tupper genommen). Gießt die 0,7 Liter Wodka und de Zuckersirup hinzu und rührt alles gut um. Zum Schluss noch den Zitronensaft hinzugeben. Ich habe hierzu 10 Zitronen ausgepresst. Wie viele Zitronen ihr braucht, hängt letztendlich von der Zitrone ab. 2 Zitronen die ich noch in der Küche hatte (das waren Bio Zitronen) haben fast doppelt so viel Saft abgegeben, als die konventionellen. Deshalb kann ich hier leider keine genaue Auskunft geben, wie viele Zitronen ihr letztendlich braucht. Wie ich aber gelesen habe, soll es den Zitronensaft auch schon fertig gepresst abgepackt im Supermarkt geben. Da ich aber lieber Bio- als Plastikmüll habe, habe ich mich fürs auspressen entschlossen 🙂
Aber bitte keine Spritzzitrone nehmen. Die wäre hier viel zu stark konzentriert und schmeckt meines Erachtens auch nicht so toll.

Rührt zum Schluss nochmal alles gut um und füllt es dann in Flaschen. Im Kühlschrank hält sich das dann etwa ein halbes Jahr. Lassts euch schmecken *Stößchen* 😀

Print Friendly, PDF & Email

2 Antworten

  1. Sehr sehr lecker….hatte noch eingefrorene Erdbeeren (du weißt ja abtauen und so…) und dann hab ich die Hälfte frische gekauft….super geklappt! Danke für die Idee

    • Das freut mich dass er schmeckt 🙂
      Habe auch noch welchen daheim und pass auf, dass nicht gleich alles getrunken wird, damit man auch noch eine Weile von dem leckeren Geschmack etwas hat. 😀

Hinterlasse einen Kommentar