Gastbeitrag: Waldmeistersirup und Maibowle mit Erdbeeren von Mario-Kaps

Waldmeistersirup-Maibowle_20P

 

Ihr Lieben, heute ist wieder Sonntag und das heißt, euch erwartet wieder ein tolles Rezept von einem lieben Gastblogger 🙂 Mario von Mario-Kaps.de nutzt den derzeitig wachsenden Waldmeister um selbstgemachten Waldmeistersirup und daraus köstliche Maibowle zu machen. Ich selbst habe leider noch keinen Waldmeister in meiner Gegend gefunden, aber ich muss mich dringend auf die Suche machen, denn das Rezept hört sich absolut fantastisch an. Aber lest selbt 🙂

 

Der Waldmeister steht mittlerweile in üppiger Blüte und die Erdbeerzeit nimmt so langsam Fahrt auf – die Gelegenheit beide Frühlings- und Frühsommerprodukte miteinander zu verbinden. Eine Maibowle mit Erdbeeren ist ein wunderbares Getränk. Den Waldmeistersirup habe ich selber zubereitet – das geht ganz einfach und schmeckt hervorragend. Natürlich könnt Ihr die Maibowle auch mit gekauftem Sirup zubereiten. Hierbei solltet Ihr aber einen qualitativ hochwertigen Waldmeistersirup kaufen.
Im Waldmeister ist, genau wie im Cassia Zimt, der Dattel und der Tonkabohne, Cumarin enthalten. Bei empfindlichen Menschen kann Cumarin zu Kopfschmerzen und bei höheren Dosierungen zu Erbrechen und Schwindel führen. Aus diesem Grund sollten die Zeiten, in denen der Waldmeister sein Aroma abgibt, nicht wesentlich überschritten werden. Weil vom Sirup nur kleinere Mengen verzehrt werden, kann der Waldmeister hier deutlich länger im Ansatz verbleiben. Alkohol fördert zudem das Ausschwemmen des Aromas und des Cumarins, weswegen der Waldmeister nur verhältnismäßig kurz in der Maibowle verbleibt.

Zutaten für den Waldmeistersirup:

– 1 Liter Wasser
– 1 kg Zucker
– 5 g Zitronensäure
– 2 Priesen Salz (0,5 g)
– 100 g frischen Waldmeister (muss vor der Verwendung trocken sein)
– 1 Stück Zitrone (es wird nur die Schale der halben Zitrone benötigt)
– eventuell flüssige grüne Lebensmittelfarbe, alternativ flüssige gelbe und blaue Lebensmittelfarbe zum Mischen von Grün
Das Rezept ergibt ca. 1,4 Liter Waldmeistersirup

 

Zutaten für die Maibowle mit Erdbeeren:

– 750 ml trockenen fein-würzigen Weißwein
– 25 g frischen Waldmeister (muss vor der Verwendung trocken sein)
– 70 ml Waldmeistersirup
– 300 g Erdbeeren
– 500 ml trockenen Sekt oder Schaumwein
Das Rezept ergibt ca. 8 Gläser á ca. 16 cl

Vorbereitung (ca. drei bis vier Tage vorher):

(1) Den frischen Waldmeister für den Sirup und die Maibowle (100 g und 25 g getrennt wiegen, waschen und trocknen) waschen und mit sauberen Geschirrtüchern trocknen. Den gewaschenen Waldmeister auf trockenen, sauberen Geschirrtüchern zum Trocknen auslegen.
Tipp: Frischer Waldmeister verströmt so gut wie gar kein Waldmeisteraroma – er riecht eher grasig-grün. Erst wenn der Waldmeister zu welken beginnt, beginnt er auch das Waldmeisteraroma zu verströmen. Ihr könnt das gut verfolgen, indem Ihr während des Trocknungsprozesses immer wieder am Waldmeister riecht. In vielen Rezepten wird empfohlen den Waldmeister 12 bis 24 Stunden anwelken zu lassen. Ich lasse den
Waldmeister komplett trocknen, weil er dann das beste Aroma entwickelt.

 

Waldmeistersirup_10P

Zubereitung des Waldmeistersirup:

(1) Wasser und Zucker in einen Topf geben und unter gelegentlichem Rühren zum Kochen bringen. Wenn der Zucker sich komplett aufgelöst hat und der so entstandene Läuterzucker sprudelnd kocht, die Zitronensäure und das Salz hinzufügen. Alles für 5 Minuten kochen lassen.
(2) Den Topf von der heißen Herdplatte ziehen und die Mischung 30 Minuten abkühlen lassen.
(3) Die Schale der halben Zitrone dünn mit einem Sparschäler abschälen. Es sollte so wenig wie möglich der weißen Zitronenschale mit abgeschält werden, weil diese bitter ist. Die Zitronenschale und den trockenen Waldmeister in den Läuterzucker geben und umrühren.
(4) Den Sirupansatz mit dem Topfdeckel abdecken und über Nacht (ca. 10 bis 12 Stunden) ziehen lassen.
(5) Den Waldmeistersirup durch ein sehr feinmaschiges Sieb abgießen
(6) Der Waldmeistersirup hat eine blassgelbe Färbung. Wenn Ihr die gewohnte grüne Farbe des Sirups haben wollt, dann müsst Ihr den Waldmeistersirup mit Lebensmittelfarbe einfärben. Dazu eignet sich besonders flüssige Lebensmittelfarbe. Mengenangaben sind hier nicht möglich, weil sich die Lebensmittelfarben der unterschiedlichen Hersteller anders verhalten, was die Farbintensität angeht. Ihr müsst euch hier langsam herantasten. Wenn Ihr keine grüne Lebensmittelfarbe bekommt bzw. in der Packung habt könnt Ihr aus gelb und blau grün mischen. Das intensiv-leuchtende Grün und die intensive Färbung von industriell hergestelltem Waldmeistersirup werdet Ihr wahrscheinlich aber nicht erreichen.
Tipp: Zum einfacheren Dosieren verwende ich Einwegspritzen (6 ml) mit einer Kanüle 0,8 x 40 mm. Damit könnt Ihr die flüssige Lebensmittelfarbe genau dosieren.
(7) Saubere Flaschen, am besten mit Bügelverschluss so heiß wie möglich ausspülen. Den nicht eingefärbten oder eingefärbten Waldmeistersirup aufkochen und sofort in die Flaschen abfüllen und verschließen.

 

Erdbeer-Maibowle_10P

 

Zubereitung der Maibowle:

Der Wein und der Sekt sollte mindesten 12 Stunden durchgekühlt werden. Ich habe einen italienischen Frascati und passend dazu einen Spumante secco verwendet.
(1) Den gekühlten Weißwein in ein ausreichend großes Gefäß geben, das in den Kühlschrank passt. Den getrockneten Waldmeister hinzufügen und für 30 bis 45 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Je länger der Waldmeister im Wein zieht, desto intensiver wird das Waldmeisteraroma, aber auch die Menge des ausgelösten Cumarins.
Tipp: Wenn Ihr Maibowle das erste Mal macht, solltet Ihr ca. alle 10 Minuten umrühren und probieren, damit der Waldmeistergeschmack für Euch nicht zu stark wird. Bedenkt dabei, dass der Waldmeistersirup den Geschmack noch verstärkt.
(2) Nach dem Ziehen den Wein durch ein feines Sieb abgießen und den Waldmeistersirup hinzufügen. Den Maibowlenansatz bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
(3) Kurz vor dem Servieren zwei bis drei vollreife Erdbeeren je Glas von dem Stielansatz befreien und je nach Erdbeergröße in Viertel oder Achtel schneiden und in z.B. ein langstieliges Rotweinglas geben.
(4) Den gekühlten Sekt zu dem Maibowlenansatz hinzufügen und evtl. mit weiterem Waldmeistersirup abschmecken.
(5) Die Gläser mit der Maibowle auffüllen. Eine Erdbeere von der Spitze her mittig einschneiden und auf den Glasrand stecken. Ihr könnt die Maibowle noch mit ein paar Waldmeisterblüten dekorieren – zu viele sollte es, auf Grund des Cumarins, jedoch nicht sein. Sofort servieren.
Alternativ könnt Ihr die Maibowle natürlich auch in einer Bowle mit Bowlengläsern servieren.
Cheers!
Tipp: Zum Trinken der Waldmeisterbowle mit Erdbeeren sollte Ihr eine Bowle-Gabel reichen.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar