Grün grün grün – Matchamayo zur Matchaparade

Eingetragen bei: Deftige Ecke, Dips | 1

Matchamayo-1220

 

Wie toll, endlich schaffe ich es auch mal wieder selbst euch mit einem leckeren Rezept zu verwöhnen. Die Feiertage eignen sich einfach perfekt dafür.
Heute habe ich lecker, selbstgemachte Matchamayo für euch mitgebracht. Zuvor hatte ich noch nie Mayo selbst gemacht und muss sagen, dass es wirklich fix gemacht ist und super schmeckt. Mein Liebster war nur geschockt, wie viel Öl darin versteckt ist. 😀 Verfeinert habe ich das ganze dann mit Matcha. Genauer gesagt mit speziellem Kochmatcha, wovon mir freundlicherweise 2 Probetütchen in Bio-Qualität vom Matchashop zur Verfügung gestellt wurden. Kochmatcha ist viel intensiver wie normaler Matcha und eignet sich so hervorragend zum Kochen und Backen, also auch für leckere Kuchen, von denen manche bestimmt schon etwas gehört haben. Um die süße Seite soll es heute aber gar nicht gehen, denn Julia vom Hädecke Verlag hat dazu aufgerufen, mal nicht süße Rezepte damit zu kreieren, sondern deftige Gerichte. Deshalb habe ich gleich mal die Gunst der Stunde genutzt, um meine „Deftige Ecke“ etwas zu erweitern.

Dabei sind mir gleich mal 2 Rezepte eingefallen. Einmal diese hervorragende Mayo mit Matcha, die zu leckeren selbstgemachten Wedges (das Rezept für die Wedges gibt es spätestens in 2 Wochen, wenn die Pfingstferien sind und ich zudem noch Urlaub habe) serviert wurde und noch eine Überraschung, die ich hier noch nicht verraten möchte. So viel sei allerdings gesagt, die Beilage dazu ist auf jeden Fall saisonal 🙂 Na habt ihr eine Idee? 😉

 

Matchamayo-1217Zutaten:

– 2 frische Eigelb
– 1 TL Senf
– 250ml Raps- oder Sonnenblumenöl
– 3 EL Zitronensaft
– Salz
– weißer Pfeffer
– Zucker
– 1/2 TL Kochmatcha

 

Zubereitung:

Nehmt eine kleine Schüssel oder einen Rührbecher zur Hand und verrührt die 2 Eigelb und den Teelöffel Senf miteinander mit einem Rührgerät. Dann gebt ihr während des Rührens 50ml tröpfchenweise zum Ei hinzu, bis eine homogene Masse entsteht. Dann die restlichen 200ml in einem feinen Strahl während dem Rühren hinzugeben. Gebt dann 3 EL Zitronensaft hinzu und schmeckt es mit Salz, weißen Pfeffer und Zucker ab. zum Schluss rührt ihr noch den Kochmatcha unter.

Print Friendly

Eine Antwort

  1. Super! Sieht ja hervorragend aus. Wenn ich Kochmatche herbekommen, würde ich das auch gerne mal ausprobieren.. 🙂 LG und weiter so, Mareike! 🙂 🙂

Hinterlasse einen Kommentar