Pfirsich-Quark-Tiramisu

Eingetragen bei: Desserts, Tiramisu | 4

Pfirsich_Quark-2-2

 

Was macht man eigentlich mit dem Verschnitt einer Motivtorte?
Auf die Antwort gibt es im Internet auf Anhieb eine Antwort: Cakepops.
Ja, die sind schon lecker, aber mal ehrlich, wenn man oft Motivtorten macht, hat man nicht immer auf Cakepops Lust. Schon gar nicht in den Mengen.
Zum Wegwerfen sind die Kuchenreste aber auch zu schade. Wenn man bedenkt, wie viel täglich in den Mülleimer wandert. Nicht nur bei der Industrie, sondern auch in jedem privatem Haushalt.

Nicht zuletzt kann ich das auch gar nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, gutes, schmackhaftes Essen einfach wegzuwerfen.

Deshalb habe ich mir mal etwas anderes ausgedacht. Ein leckeren Nachtisch, der sehr schnell gemacht ist und sehr gut beim Besuch angekommen ist.

Man nehme einfach Kuchen, ein paar weitere, einfache Zutaten und schon hat man der Umwelt wieder etwas Gutes getan und man selbst hat noch ein leckeres Pfirsich-Quark-Tiramisu.

 

Pfirsich_Quark-3_klein

 

Zutaten (für 4 Gläser):

– 2 Hände voll Kuchenreste (ich hatte hier etwas vom Joghurtkuchen übrig)
– 1 Dose Pfirsiche
– 200 ml Sahne
– 250g Speisequark
– 2 El Zucker
– Krokant

 

Zubereitung:

Die Zubereitung ist wirklich Easy Peasy, da der Kuchen ja schon gebacken ist. Und mal ehrlich gesagt: Darüber ist man doch auch froh, wenn man schon nach stundenlangem basteln an der Torte nicht noch ewig in der Küche stehen muss.

Ihr schneidet den Kuchen in grobe Würfel.
Schlagt die 200ml Sahne zusammen mit den 2 EL Zucker steif. Hebt dann vorsichtig die 250g Quark unter.

Die Pfirsiche lasst ihr abtropfen, am besten in ein Glas, denn der Saft schmeckt auch mit etwas kohlesäurehaltigem Wasser als Schorle lecker.

Schneidet die Pfirsiche in Würfel.

Nun gehts ans Schichten. Füllt zuerst 2-3 EL Sahne-Quarkcreme in jedes Glas. anschließend die Pfirsiche und dann den Kuchen. Dies wiederholt ihr so lange, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Idealerweise sollte es mit einer Sahne-Quarkschicht enden.

Bestreut dann jedes Glas mit etwas Krokant. Fertig ist der Nachtisch.

Wenn ihr die Gläser noch für einige Stunden in den Kühlschrank stellt, kann sich der Kuchen noch mit der Pfirsichflüssigkeit vollsaugen. Super lecker.

Lasst es euch schmecken 🙂

Print Friendly

4 Antworten

  1. Hey, bin gerade auf deinen Blog gestoßen! 🙂
    echt eine tolle Idee… ;D sieht wirklich klasse aus!
    Liebe Grüße Caro

  2. Kreativ muss man sein 🙂 Das klingt auf jeden Fall superlecker und die Joghurttorte hat noch eine zweite Aufgabe im Leben bekommen 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Julia

Hinterlasse einen Kommentar