Happy Birthday toooo Zuckerschnee.de

Eingetragen bei: Blog, Brandteig, Teig | 1

1_Bloggergeburtstag-1_klein

 

Wie die Zeit vergeht. Genau ein Jahr ist es her, als der erste Beitrag auf www.zuckerschnee.de online gegangen ist.

Wer sich nun über ein tausendstes 1. Bloggeburtstags-Giveaway freut, den muss ich leider enttäuschen. Stattdessen möchte ich mich bei euch für ein tolles Jahr bedanken und euch etwas über die Enstehung und Entwicklung des Blogs erzählen. Zum Schluss verrate ich euch dann noch ein quickes Rezept.

Nun aber eins nach dem anderen.

Die Entstehung

Nun es sei gesagt, ich habe schon vor Zuckerschnee gebloggt. Damals wollte ich meinen Freundinnen einfach die Möglichkeit geben, die tollen Rezepte nachkochen zu können, die ich immer bei unserem privaten Perfekten Dinner gezaubert habe. Nachdem das Dinner aber leider ein Ende wegen Zeitmangels aller Teilnehmer nahm, versuchte ich weiter zu bloggen. Mit weniger Lust und Laune. Dies merkte man auch an der Häufigkeit der Beiträge, bis es sehr lange gar keine mehr gab. Irgendwann kam die Überlegung, warum mir das eigentlich keinen Spaß macht. Zum Ersten war es so, dass ich Bildanleitungen vom Kochen gemacht habe. Also so sehen klein geschnittene Kartoffeln aus, so sieht die ausgehöhlte Zucchini aus. Und da ich eben sehr oft neue Rezepte ausprobiere, war ich fast täglich damit beschäftigt, Fotos zu machen. Mich hat es einfach angewiedert. Außerdem fand ich mein Template bei Blogger.de einfach nur grauenhaft. Ich hatte es aber einfach nicht besser hinbekommen.

Und so kam es dann vor etwas einem Jahr, dass ich einen Entschluss getroffen habe. Mein alter Blog muss gehen und ich brauche einen neuen Blog. Und wenn ich das tu, dann soll das alles Hand und Fuß haben. Mit Domain, mit gescheitem Seitenaufbau. Ich recherchierte stundenlang, saß ewig mit einem Blatt Papier am Tisch und überlegte mir, was auf den Blog soll und wie der Name dazu heißen könnte. Zig Domainchecks wurden durchgeführt bis dann endlich die Geburtsstunde nahte: Zuckerschnee.de. So soll die Seite heißen. Und da ich wirklich gerne backe, ein Tortenbuch von Dr. Oetker habe ich schon fast durchgebacken, und jedes Jahr zu Weihnachten gerne Pralinen mach und auch Marmelade, Tiramisu und co nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken sind, wurde es ein zuckersüßer Name 🙂

 

1_Bloggergeburtstag-3_klein

 

Die Entwicklung

Dies ist mein 52. Beitrag auf diesem Blog. Mag nicht viel sein, aber ich bin auf jeden einzelnen Beitrag stolz. Denn diese wurden trotz Vollzeitjob, 3 Mal die Woche Abendschule, Technikerarbeit, Prüfungsstress und Umzugsstress gemeistert. Und immerhin ist das fast ein Beitrag pro Woche!

Wer meinen Blog von Anfang an kennt, oder ihn chronologisch anschaut, wird sehr viel Weiterentwicklung sehen.

Anfangs bis Weihnachten habe ich mit einer 30 Euro Super Sonntagsangebots Kamera von Fuji fotografiert. Und das auch noch in einer Kellerwohnung, in der Licht Mangelware ist. Wobei diese mir dank Abendschule meist eh nichts gebracht hätte 😀 War ich froh, wenn das Bild einigermaßen gut geworden ist.

Dann kam die heiß ersehnte Spiegelreflex an Weihnachten mit einem 0815 Standardobjektiv. Fotografiert wurde weiterhin bei Kunstlicht. Abends um 9 oder später ist Sonnenlicht leider Mangelware. So fotografierte ich weiter, bis etwa im Juni. Eine neue Wohnung mit einem extra Fototisch am Fenster ohne direkte Sonneneinstrahlung in einem extra Raum und ein neues Objektiv mit 50er Festbrennweite und 1.4er Blende. Herrlich. Außerdem war der Schulstress weitgehend vorbei und ich konnte endlich bei Tageslicht fotografieren. Das erste Foto das ich damit machte, war diese tolle Hochzeitstorte. Wer mir über Facebook folgt, kennt vermutlich das Bild. Für alle anderen: Hier ist sie. Gleich darunter entdeckt ihr eines meiner ersten Tortenfotos. Immerhin wurde dies bei Tageslicht gemacht 😉

 

 

Hochzeitstorte Nadine

1509913_232049250311757_463941156_n

 

Aber auch im echten Leben habe ich tolle Sachen erlebt. So durfte ich schon viele andere Blogger auf dem Foodbloogercamp in Reutlingen, auf der Slow Food Messe in Stuttgart, für die ich eine Akkreditierung erhalten habe und bei den privat veranstalteten Bloggertreffen bei Ritter Sport kennen lernen. Und es sind so viele tolle Menschen, die alle das gleiche Hobby haben, bei dem es überhaupt nicht tragisch ist, wenn man mal kurz seine Blogstatistik checkt, oder seine Leser via Soziale Netzwerke auf dem Laufenden hält.

Apropos soziale Netzwerke. Auch hier konnte ein toller Anstieg festgestellt werden. Und dafür möchte ich euch allen wirklich ganz herzlich Danken, also nicht nur meinen Lesern, sondern auch den anderen Bloggern die meine Seite weiterempfohlen haben und hoffe, dass ihr mir noch weiterhin treu bleibt und/oder wir noch viele tolle, gemeinsame Stunden erleben.

 

Zukunft

Und auch wenn die Fotos mittlerweile wirklich klasse sind, stehe ich immer noch am Anfang und ich weiß, dass ich noch viel tun muss. Seit also gespannt, wie die weitere Entwicklung von zuckerschnee.de sein wird. Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere Jahre und hoffe, dass sich meine Leser, sowie viele neue Leute an meinem Blog erfreuen werden.

Nun geht es aber wirklich an das Quickie Rezept 🙂 Und wie soll es anders sein: Es wird natürlich süß 😉

 

1_Bloggergeburtstag-2_klein

 

Windbeutel-Pflaumen-Auflauf

Zutaten (für ca 8 Gläser)

Mit fertigen Windbeuteln:

– 16 kleine, gefüllte Windbeutel
– 4 Pflaumen
– 300 ml Sahne
– 250g Quark
– 2-3 EL Zucker

 

Mit selbstgemachten Windbeuteln:

– 8 selbstgemachte Windbeutelteiglinge (Rezept gibt es hier)
– 4 Pflaumen
– 600 ml Sahne
– 3 TL Vanillezucker
– 250g Quark
– 2-3 EL Zucker

 

Zubereitung:

Bei fertigen Windbeuteln:

Gebt jeweils 2 Windbeutel in ein Glas, gebt die klein geschnittenen Pflaumen oben drauf. Eine Halbe Pflaume pro Glas ist ausreichend. Schlagt anschließend die Sahne mit dem Zucker steif und hebt den Quark unter. Gebt zum Schluss das Sahne-Quark Gemisch auf die Pflaumen.

 

Mit selbstgemachten Windbeuteln:

Schneidet einen Windbeutel quer auf und gebt die untere Hälfte in ein Glas. Schlag 300ml Sahne mit den 3TL Vanillezucker steif und gebt etwas in das Glas. Anschließend den Deckel des Windbeutels ins Glas geben. Klein geschnittene Pflaumen einschichten. Sahne mit Zucker steif schlagen und den Quark unterrühren. Dieses Gemisch zum Schluss in das Glas füllen.

Zu heutigen Geburtstag meines Blogs habe ich die Gläschen im schicken Zuckerschnee Design dekoriert.

Lasst es euch schmecken. Auf weitere Jahre 🙂

Print Friendly

Eine Antwort

  1. Hi Mareike!

    Herzlichen Glückwunsch zum einjährigen Bestehen deines tollen Blogs! 🙂 Ich freue mich auf viele weitere interessante und schöne Posts! 🙂

    Liebste Grüße

    Nadine

Hinterlasse einen Kommentar