Heimisch fruchtig: Mirabellen Senf

Eingetragen bei: Dips | 2

Mirabellensenf-2_klein

 

Wisst ihr was mich immer so sehr freut: Wenn Menschen sowas von herzlich sind und an einen denken. So wie mein Kollege, der keine Mirabellen mehr sehen kann und mir kurzerhand aus seinem Garten 5 Kilo mitgebracht hat. Und das auch noch so wunderschön in diesem Körbchen verpackt.

Heimisch, frisch und ungespritzt. Was gibt es besseres?!

Ich für meinen Teil habe mich sehr gefreut. Als ich das letzte Mal Mirabellen gegessen habe, ist schon eine ganze Ecke her. Locker 15 Jahre.

Damals wuchs der Mirabellebaum am Ende der Straße. Jedes Jahr trug er massig an Früchten und keiner wollte sie haben. So bin ich mit anderen befreundeten Kindern oft am Baum hoch geklettert, um uns einige zum Naschen zu holen.

Heute gibt es den Baum leider nicht mehr. Alles wurde eingeebnet und nun prangt ein großes, modernes Mehrfamilienhaus an der Stelle. Schade eigentlich. War der Anblick doch immer so schön. Vorallem weil am Fuße des Baumes ein großes Kreuz mit Jesus stand.

Ich bin zwar nicht sonderlich gläubig, dennoch finde ich, dass der Glauben zu unserer Kultur gehört und das finde ich definitiv wunderbar.

Kein Wunder also, dass ich mich beim Anblick der Mirabellen direkt in die Kindheit versetzt fühle. Und da ich so etwas  immer schön finde, wollte ich die Mirabellen zu etwas tollem verarbeiten. Aus 5 Kilo kann man einiges machen, so dass es jetzt nicht nur beerige Naschereien die nächsten Tage gibt, sondern auch mirabellige 🙂

Und damit meine deftige Ecke mal etwas gefüllt wird, macht in der Mirabellenrunde der Mirabellen Senf den Anfang. Dieser ist wirklich leicht und schnell zubereitet und schmeckt hervorragend zum Vesper am Abend.

 

Mirabellensenf-3_klein

 

Zutaten:

– 200g entsteinte Mirabellen
– 2 EL Weißweinessig
– 40g brauner Rohrzucker
– 25g weißer Zucker
– 3 EL Senfpulver
– Salz
– Pfeffer

 

Zubereitung:

Zunächst mischt ihr die Mirabellen mit dem Weißweinessig in einem Topf und pürriert diese mit einem Stabmixer. Kocht das Mus zusammen mit dem Zucker und dem Senfpulver auf und lasst es ca 5 weitere Minuten köcheln. Nehmt dann den Topf vom Herd und lasst es abkühlen. Schmeckt es dann noch mit etwas Salz und Pfeffer ab. Fertig ist der leckere Senf.

Falls ihr den Senf haltbar machen wollt, gebt das Salz und den Pfeffer einfach am Ende der Kochzeit hinzu und füllt diese in sterillisierte Gläser ab und lasst ihn dort abkühlen.

Print Friendly

2 Antworten

  1. Das ist ja n tolles Rezept! Das muss ich unbedingt ausprobieren! Bislang hab ich immer nur fertigen Feigensenf gekauft!
    Ein schönes Wochenende, Rebekka

    • Hallo Rebekka,

      ein kleiner Tipp, falls du es senfiger magst: Etwas mehr Senfpulver hinzugeben. Ich fand es perfekt, der Herr hier im Haus fand es etwas zu wenig Senf. Einfach mal ausprobieren. Geht bestimmt auch mit Feigen, die ja bald wieder Saison haben. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren 🙂

      Dir auch ein schönes Wochenende.

Hinterlasse einen Kommentar