Grünteetorte schick verpackt

Eingetragen bei: Torten | 5

Kirschblüte_2

 

Wie ich euch die Tage schon erzählt habe, hatte ich letztes Wochenende tolle Tage beim Foodbloggercamp in Reutlingen.

Dort wurde uns schon mitgeteilt, dass es eine Blogparade geben wird, die sich mit dem Thema Tee beschäftigt.

Man soll ein Rezept posten, in dem Hagebuttentee, Pfefferminztee und/oder Grüntee beinhaltet ist.

Kaum wurde es ausgesprochen, kam mir auch schon die Idee, was ich leckeres machen könnte.

Und da meine Kollegin heute ihren 40. Geburtstag hat (hier nochmal alles Gute 🙂 ), sie ein rießen Asiafan ist und ich ihr versprochen hatte, eine Torte zu  machen.

Und was passt zu einem Asiafan besser als Kirschblütendesign und Grüntee 🙂

Somit war die Grundidee gesetzt. Und die Ausführung gibt es jetzt für euch als Rezept (die Füllung ist eine Eigenkreation von mir und hat uns allen sehr geschmeckt)

 

tee-challange

Zutaten für den Biskuit (∅26):

– 4 Eier
– 200g Zucker
– 1 Packung Vanillinzucker oder 2 TL Vanillezucker
– 200ml Öl (z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl)
– 200ml stark durchgezogener Grüntee
– 300g Mehl
– 1 Packung Backpulver

 

Zutaten für die Füllung:

– 600ml Sahne
– 2 EL Grüntee (loser Tee)
– 3 Packungen Sahnesteif

 

Zutaten für die Zitronenganache:

– 200ml Sahne
– 500g weiße Schokolade
– 1 Packung Zitronensäure

 

Und 1x Fondant 🙂

 

Gruenteetorte

 

Zubereitung Ganache:

Gebt einfach die Sahne und die grob zerkleinerte Schokolade in einen Topf und erhitz diese, bis sich die Schokolade komplett in der Sahne aufgelöst hat. Vergesst das umrühren nicht 🙂

Wenn die Schokolade aufgelöst ist, gebt ihr noch die Zitronensäure hinzu (bitte keine frische oder Spritzzitrone hinzugeben, da das enthaltene Wasser die Schokolade zum Flocken bringt)

 

Zubereitung Kuchen:

Gebt den Zucker, die Eier und den Vanillezucker in eine Schüssel und schlagt dieese einige Minuten, bis die Masse auf ca das doppelte oder dreifache aufgegangen ist.

Gebt anschließend den Grüntee und das Öl hinzu, kurz unterrühren und dann das Mehl mit dem Backpulver nach und nach sieben und unterrühren.

Gebt die Masse dann in eine eingefettete und mit Mehl bestäubte Backform und backt den Kuchen bei 160°C ca 50 Minuten.

Achtung: Den Backofen nicht vorheizen!

Wenn der Kuchen dann fertig ist, den Ofen ausmachen, Türe etwas öffnen und den Kuchen im Backofen etwas auskühlen lassen, bevor ihr ihn raus holt und stürzt.

 

Gruenteekuchen

 

Zubereitung Füllung:

Gebt die Sahne in einen Topf und lasst diese kurz aufkochen. Nehmt dann den Topf vom Herd und gebt die Grünteeblätter hinzu. Lasst es dann einige Minuten ziehen. Gebt die Flüssigkeit anschließend durch einen Sieb, so dass die Grünteeblätter aufgefangen werden.

Die Sahne gebt ihr dann anschließend in den Kühlschrank.

Wenn die Sahne gut durchgekühlt ist, schlag ihr sie etwas an, gebt das Sahnesteif hinzu und schlagt es dann fest.

 

Zubereitung Torte:

Damit der Fondant sich nicht auflöst (wegen der Grünteesahne), schneidet ihr einen ca 2-3 cm dicken Rand aus (siehe Bild oben). entnehmt dann das Innenteil und teilt diesen dann durch 3. Legt den Boden dann wieder in den Kuchenrand hinein. Füllt den Kuchen dann anschließend mit der Grünteesahne und gebt den Deckel wieder drauf. Den mittleren Teil der 3 Stücke dürft ihr dann vernaschen oder Cakepops daraus machen. 🙂

Streicht dann den Kuchen mit Ganache ein und deckt ihr dann mit Fondant ein. Die Blumen habe ich mit einem Ausstecher gemacht und mit schwarzer Lebensmittelfarbe einen Punkt rein gemacht. Dafür am Besten einen Minischluck Alkohol (ich habe dafür Kirschwasser genommen) mit schwarzer Lebenmittelfarbe mischen. Mit dem gleichen Gemisch habe ich dann auch den Baum auf die Torte gemalt.

 

Ach ja, für den 2. Stock habe ich eine 15er Form genommen. Dafür einfach alle Zutaten halbieren.

Print Friendly

5 Antworten

  1. Wow, deine Torte ist ja echt toll geworden :). Ich werde sie gleich mal nachbacken bei nächster Gelegenheit. Echt Respekt. und mit Grüntee hatte ich auch noch nicht.
    Liebe Grüße,
    Fiorella
    PS. Wie kann man denn an solchen Foodblogcamps teilnehmen?

  2. Tania Machal

    Hallo,
    Erstmal eine wunderschöne Torte hast du da =) echt bezaubernd! Mich würde interessieren wie du die Torte eingedeckt hast?! Also es sieht am Foto so aus als ob du beide zusammen eingedeckt hast oder täuscht das?
    GLG
    Tania

  3. Wow das sieht ja toll aus!
    Ich frue mich schon auf die weiteren Beiträge der Blogparade. Ich plane mit dem Pfefferminztee, ich hoffe das wird auch so erfwolgreich, wie bei dir.

  4. @alle: Vielen Dank für eure tollen Kommentare 🙂

    @Fiorella: Ich hatte zuvor auch noch nichts mit Grüntee gebacken oder gegessen.

    Solche Camps werden online, z.B. auf Twitter, Facebook oder der Seite direkt ausgeschrieben. Dann kann man sich online anmelden, dann noch zahlen und schon ist man dabei. 🙂

    @Tania: Ich habe beide Torten seperat eingedeckt. Dann habe ich meine Finger angefeuchtet und etwas Fondant zwischen den Fingern gerieben. Dadurch wird der sehr weich und man kann den Übergang mit den Fingern sozusagen „verspachteln“

    @annkathrin: mit Pfefferminztee hört sich auch spannend an. Bin schon super gespannt 🙂

  5. Cool, ich habe meins gerade bei dem Event eingereicht und deinen Beitrag gesehen. Gefällt mir ausgesprochen gut!

Hinterlasse einen Kommentar