Zuckerschnee wünscht frohe Weihnachten mit einem deftigen Rezept, das doch etwas süß ist :-)

Eingetragen bei: Deftige Ecke, Menüs | 0

image (4)

 

Hach ja, was hat man die letzten Tage und Wochen nicht gerödelt. Geschenke kaufen, Plätzchen backen und zu Hause schön weihnachtlich schmücken , vielleicht sich auch noch den Kopf zerbrochen, was man den an den Weihnachtstagen so essen kann.

 

Und nun ist es soweit und es ist Heilig Abend. Der leckere Braten ist gerade noch im Backofen, während ich hier diesen Text schreibe.

 

Und danach geht es ans Geschenke auspacken 🙂 Okay okay. Zugegeben habe ich schon alle meine Geschenke. 😀

 

Von meinem Freund habe ich ein Wochenendtrip bekommen und da wir das gleich nach Weihnachten machen wollen, an den freien Tagen, habe ich das Geschenk schon vor 2 Wochen bekommen.

Und ich selbst habe mir eine Spiegelreflexkamera geschenkt 😀 Bin schon richtig gespannt, wie das so wird und der Braten wird natürlich auch gleich mit der neuen Kamera fotografiert 🙂

Davor hatte ich immer nur so eine billige Digicam, die eben für Schnappschüsse ist, aber nicht für so etwas.

 

Was habt ihr denn so zu Weihnachten bekommen?

image (5)

So, mittlerweile ist auch der Braten fertig und die Soße köchelt noch vor sich hin. Also noch etwas Zeit, euch die Zutaten aufzuschreiben 🙂

 

Zutaten:

– 2 Entenbrüste (ca 350g pro Stück)
– 10 getrocknete Pflaumen
– 1/2 EL Zimt
– 500g Schalotten
– 500 ml Hühnerbrühe
– 100ml Sahne
– Salz
– Pfeffer

 

Zubereitung:

Wascht zuerst die Entenbrüste und tupft sie mit einem Küchentuch ab. Anschließend schneidet ihr in die Haut ein rautenförmiges Muster ein und salzt und pfeffert es ordentlich.

Dann dreht ihr die Brüste um und streut sie gut mit Zimt ein. Viertelt dann die Pflaumen und legt sie auf eine Brust. Legt dann die andere Brust oben drauf. Nun sollte bei beiden Entenstücke die Haut außen sein. Bindet das ganze dann mit einem Küchengarn zusammen.

Nun wird die Ente scharf auf hoher Stufe in einer Pfanne von allen Seiten angebraten und dann in eine Auflaufform bei 200°C in den Backofen gegeben.

Schält die Schalotten und gebt diese ebenfalls zu der Ente hinzu. Dies sollte nach so ca 10-15 Minuten Garzeit geschehen. Lasst das alles dann insgesamt 45 Minuten im Backofen.

Holt es dann heraus und schöpft die Brühe ab. Den Rest könnt ihr auf sehr niedriger Stufe zum Warmhalten wieder in den Ofen geben.

Den Fond gebt ihr dann mit der Sahne und der Hühnerbrühe in einen Topf und kocht diese etwas ein. Noch etwas mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig 🙂 Falls euch die Soße zu fettig ist, könnt ihr sie bevor ihr die Sahne hinzugebt noch entfetten. Dazu nehme ich immer ein Küchentuch und lege das auf die Oberfläche der Flüssigkeit. Dies einfach 2-3 Mal mit jeweils einem neuen Küchentuch wiederholen und schon ist kein Fett mehr an der Oberfläche.

Ich habe dazu heute Semmelknödel und Rotkohl gemacht.

 

So. Und nun wünsche ich euch einen schönen Abend und noch schöne Feiertage. Lasst euch reich beschenken und genießt die Zeit mit eurer Familie

Ach ja: Was gibt es denn bei euch so zum Essen heute? 🙂

 

image (6)

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar