One Million Dollar Cake :-)

Eingetragen bei: Torten | 1

one-million-dollar-cake--L-nxPmph

 

Jaaa, hier ist sie: Meine erste eigene Motivtorte. Nur irgendwie anders 😉

Wer es auf Facebook verfolgt hat, weiß, dass ich erst vor kurzem in einem Tortenshop lauter Zeug für meine erste eigene Fondant Motivtorte gekauft habe (über den Shop werde ich noch berichten 🙂 ). Das Problem: Ich habe am Dienstag bestellt und am Mittwoch hatte meine Freundin Geburtstag. Mit selbergemachten Fondant und jede Menge Terminen (ich besuche zur Zeit zusätzlich zum Job ja noch die Abendschule) konnte das natürlich nichts werden.

Aber ich konnte mich daran erinnern, dass ich bei Marktkauf Fondant gesehen hatte. Fix und fertig ausgerollt. Also nach der Schule noch hingedüst und gesucht und gesucht und gesucht und…. GEFUNDEN… Nur dass es kein Fondant, sondern Marzipan war. 😀 Da hatte ich mich wohl geirrt.

Also ab in den Wagen damit und wieder heim gedüst und den leckeren Kuchen gebacken.

 

one-million-dollar-cake--L-sZIRhM

Die Zutaten hierfür:

– 200g Kuvertüre, zartbitter
– 100g Butter
– 4 Eier
– 200g Zucker
– 4 EL Mehl

 

Also braucht man gar nicht so viel für einen Oberleckeren Kuchen. Der sowas von saftig ist. Die Zubereitung findet ihr im übrigen >>hier<<

Nach ewiger Wartezeit, bis der Kuchen durch war (aber das Warten hat sich definitiv gelohnt!), bin ich dann nur noch kaputt ins Bett gefallen um am nächsten morgen um 6 Uhr wieder aufzustehen.

 

Da fragt sich doch jeder: „Mensch, die hat se doch nicht mehr alle. Macht sich so einen Stress.“

Das mag definitiv sein, aber es macht mir so eine Menge Spaß, dass es einfach nur positiver Stress ist und ich Abends beruhigt und völlig zufrieden einschlafen kann. Und das ganz ohne Schaf-Cupcakes zählen 😀

 

Kaum hatte mein Wecker geklingelt, bin ich schon vor Freude aufgesprungen und hab mich im Schlafanzug in die Küche begeben 😉

 

Dort habe ich für die Schokosahne erstmal folgendes aus dem Kühlschrank und dem Küchenschrank geholt:

– 100ml Sahne

– 100g Vollmilchschokolade

 

Die Zubereitung ist sehr einfach:

Man hackt die Schokolade grob und schmelzt diese dann in einem Wasserbad. Sobald diese dann geschmolzen ist, nehmt ihr das Ganze vom Kochfeld und gebt die Sahne hinzu. Alles steif schlagen.

Ich habe die Schüssel dann kurz ins Eisfach gegeben, während dessen ich geduscht habe. Ihr könnt die Schüssel natürlich auch einfach nur im Kühlschrank kalt stellen, bis sie fest geworden ist.

Und dann ging es los: Mit einer Teigkarte habe ich die Schokosahne auf dem Kuchen verteilt und schön glatt gestrichen.

Zum Schluss gings dann ans Eingemachte:

Der edle Marzipan muss auf die Torte und mehr Erfahrungen, als ein YouTube-Video anzusehen hatte ich nicht.

Da war ich schon ziemlich aufgeregt, wie das jetzt so wird, mit rundem Kuchen dafür möglichst ohne Falten und ohne zu reißen …

Es hat aber erstaunlich gut geklappt. Ok, zugegeben, ist mir der Marzipan an einer kleinen Stelle gerissen, aber das war völlig in Ordnung, so für das erste Mal 🙂

Dann habe ich unter den weggeschnittenen Resten noch schwarze Pulver-Lebensmittelfarbe gemischt (die habe ich in einem Tortenshop direkt bei mir um die Ecke gekauft, von dem ich mehr als geflasht bin. Davon muss ich euch auch noch unbedingt erzählen) und gut durchgeknetet.

Mit einer Gabel habe ich dann noch ein schönes Rautenmuster in die Torte gestochen. Schaut euch dafür am Besten mal die fertige Torte unten an.

Aus dem schwarzen Marzipan habe ich dann noch die 2 C’s ausgestochen, die Schrift gemacht und die Kugeln, die ich um den Kuchen gelegt habe, geformt. Dann noch die Silberkugeln auf die Schnittpunkte der Rauten gesetzt und tadaaaa, die One Million Dollar Cake ist fertig 🙂 Wie findet ihr sie? Ich bin ja schon mächtig stolz auf sie, so für die erste Torte 🙂

Bei meiner Freundin ist sie im übrigen auch sehr gut angekommen. Sie wollte sie erst gar nicht anschneiden und musste erstmal Fotos machen 😀 Mit sowas hatte sie dann doch nicht gerechnet.

Ich möchte euch hier nochmal alle Zutaten auf einen Blick geben:

– 200g Kuvertüre, zartbitter
– 100g Butter
– 4 Eier
– 200g Zucker
– 4 EL Mehl
– 100g Vollmilchschokolade
– 100ml Sahne
– 1 Marzipandecke von Dr Oetker (ihr könnt natürlich auch Fondant nehmen)
– schwarze Lebensmittelfarbe
– silberne Zuckerkugeln

 

Ach ja, bevor ich zum Ende komme bleibt natürlich noch eine Frage:

Warum eigentlich „One Million Dollar Cake“?

Auf den Namen hat mich eigentlich der Kumpel von meinem Freund gebracht. Er wollte damit aber eigentlich die teure Marke Chanel damit ansprechen.

Für mich ist sie eine One Million Dollar Cake, weil sie meine persönliche, erste eigene tolle Motivtorte und somit die für mich wertvollste und teuerste Torte ist.

Der Anfang ist getan und jetzt heißt es: Besser werden. Aber das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern und die Sachen vom Tortenshop sind auch gekommen. Es wird also definitiv eine Fondanttorte das nächste Mal werden 🙂

Freut euch also schon mal drauf 😉

Könnt ihr euch noch an eure erste Motivtorte oder das erste Mal, dass ihr etwas aufregendes in der Küche hergestellt habt erinnern?

Print Friendly

Eine Antwort

Hinterlasse einen Kommentar